Quadrocopter NQx-613 oder Mars-1

#1 von Nebelspinne , 19.11.2012 17:06

Huhu zusammen...

In den letzten Wochen gabs viel zu lesen, neue mögliche Projekte für den Winter wurden recherchiert, was eben machbar ist und was nicht. Unter anderen auch ein Quadro, der aber übern Winter gebaut werden sollte.
Manchmal kommts dann doch anders, als man denkt...

So, hier dann mein Eigenbau Quad, der NQx-613, oder Mars-1

Ein paar technische Daten:
Spannweite: 600mm
Motoren: 4x NTM 2830-750kv
Regler: Hobbywing 4in1 20A, also 4x 20A auf einem Bauteil, 2-4S (für mich ausschlaggebend das 4S)
Akku: 4S 30C Dymond LC 3200mAh
Empfänger: TFR8 Fasst
Platine: KKBoard 2.0 mit Display
Rahmen: Alu 15x15x1mm, 2mm GFK
Propeller: 10x4,5"SF

Hier dann ein paar Baustufenfotos, so viel ist da ja nicht dran zu machen...

Die Alu-Ausleger


Die beiden Centerplatten, 16x16cm


Reglereinheit


Darüber das KKBoard


Der Akku findet unten drunter seinen Platz


Habe dann selbst viel im Net gesucht und gelesen, Anfang Oktober die ersten Plörn geordert und dann so nach und nach gebastelt, wie die Zeit es erlaubte.

So, noch ein paar Baustufenbilder...

Anbau der Haube, bestehend aus einer CD Box und Verkabelung, Antennenhalter


Das Board im sicheren Zustand


und scharf gestellt, dazu ertönt ein Signal und eine rote LED geht an


Mars-1 dann fertig zum Start.


Leider gabs dann, wie immer, Käsewetter hier, so dass erste Startversuche nicht vorgenommen werden konnten.
Ich habs dann heute gewagt, auf der Terrasse einige Hoppser zu wagen, trotz heftigen Windes, man merkt es dann, wenn man in der Luft über die Brüstung kommt.

Das erste Video...


Die beengten Verhältnisse hier auf der Terrasse lassen nicht so viel zu und will mich da auch nicht treffen, wenn er mal vom Wind abgetrieben wird. Hoffe, die Tage wirds was besser, so dass ich hier auf der Krähenwiese mal etwas mehr kreisen kann.

Achso, im Schwebeflug, so dass der Copter nach oben geht, ziehen alle vier Motoren etwas über 14A.


Gruss vom Michi


Auf die Ohren!

 
Nebelspinne
Admin
Beiträge: 87
Registriert am: 20.01.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2012 | Top

RE: Quadrocopter NQx-613 oder Mars-1

#2 von Nebelspinne , 19.11.2012 17:15

Gestern nachm Frühdienst hats hier gestürmt und geregnet, jetzt ists weindruhiger, aber nieselt noch.
Also bin ich wieder auf die Terrasse raus und hab einen Akku leer geflogen, Flugzeit um 12-14 Mins, hab nicht genau geschaut.

Hab die Self-Leveling mal abgestellt, und musste prompt Expo von 20 auf 50 erhöhen, der zappelte sich sonst nen Wolf hier, draussen wirds sicherlich besser gehen. Hier auf der Terrasse bekommt der Mars-1 ja doch immer seine eigene Luft von unten und den Seiten entgegen, bedingt durch die Wände. Ist er höher, wirds auch stabiler.

Muss sagen, die Konzentration beim Fliegen auf der Terrasse ist enorm, nicht ganz eine Minute und ich weiß schon fast nicht mehr, wie was zu steuern ist, höllmlisch ;]

Aber, das Ding macht mordsspass, schon hier beim Kampf auf der Terrasse, wunnebar. Hab unter die Landebeine noch Röhren geklebt, ist etwas stabiler so und die Landekräfte werden besser verteilt, verkeilt sich auch jetzt weniger am Boden.

Hier dann noch zwei Videos von...




Ich bin dann draussen geflogen, allerdings wars ein wenig zu windig, so dass es ein Kampf war, den Copter unter Kontrolle zu halten. Meine bisher recht wenige Erfahrung damit kam dann hinzu, zwei Props sind bei Manitu ;]

Bin dann etwas auf der Terrasse geflogen, wollte was testen. Bis dann der Akku wieder alle war, hatte den Buzzer vergessen, an den Balancerstecker des Akkus zu stecken.
So, und um dies weiterhin nicht zu vergessen, hab ich ein zusätzliches Kabel an den Stecker zum Regler gelötet, dass geht dann direkt aufs Board, welches eine eigene Spannungsmesseinrichtung inne hat, den Wert kann man passend im Menu einstellen, wird dieser unterschritten, piept es, klappt soweit bestens.


Zur besseren Lageerkennung fürs erste wurden zwei LEDs angebracht. Nach vorne grün, nach hinten rot. Die LEDs sind aus der dicken Mustang und können direkt vom Empfänger gespeist werden, also Servostecker aufgekrimpt und eingesteckt.


und mit Haube drauf


Die restliche LED-Geschichte kommt erst viel später dran...

Mittlerweile klappts schon wieder was besser, fliege auch vorm Haus rum. Wenn die Landungen mir noch etwas weicher gelingen, kommt demnächst das Landegestell drunter, über das ich mir gerade den Kopf zerbreche ;]
Danach dann die ganzen LED-Streifen.

Samstag hab ich dann das KKBoard auf Version 1.5 geflasht. Ging im Grunde recht einfach, wenn man denn weiß, was man alles braucht und wo mans findet...


Neuerungen sind ein verbessertes Self-Leveling und ein Kamera Leveling, die Servos dafür werden an Motorsteck 7+8 gestöpselt und so bleibt die Kamera in der Pan/Tilt EInheit je nach EInstellung immer gerade, egal wie man da mit dem Copter auch rumzappelt.


Nach dem fläschen der Software kam ich vorhin dazu, die neue Software zu testen.
Perfekt!

Ich hab die Einstellungen vom Board aus so gelassen, und jetzt nur noch 20% Expo in der Funke an, passt.

Hier ein Filmchen von zwei Flügen vorhin, erster Flug ohne, zweiter Flug mit Self-Leveling.


Lässt sich jetzt sehr bequem fliegen und steuern, zwar erst wieder nur Terrasse, draussen nieselt es mir zu sehr, aber im Gegensatz zu ersten Flügen um Längen stabiler, in beiden Flugmodi.

Hatte heute (19.11.12) auch erst bedenken, bin grad bei schönstem Sonnenschein los, etwas Wind, hab mich so hingestellt, dass er direkt in den Wind mit der Nase stand.

Erster Flug ohne Stabi, ich sach ma, war ernüchternd, musste viel orgeln um ihm adäquat in der Luft zu halten.
Bin dann gelandet, Self-Leveling an und weiter gings, und das wortwörtlich. Hoch und er fliegt wunnebar.

Beim zweiten Akku zogen plötzlich sehr viele Wolken auf, die Sonne blendete dann nicht mehr von rechts, dafür wurde der Wind steifer. In Böen über 3bft, eisig wurds dann auch.

Den zweiten Akku hab ich 8:26mins durchgeflogen, dann waren noch 27% drin. Hab Expo von minus auf plus 10 erhöht, lässt sich beim voreingestellten Wert des Boards bestens steuern, auch bei Wind. Himmelhöllezwirn, das Ding macht Spass. Wenn eine Böe kommt stellt er sich einfach rein, man gibt bissle Gas und er hält die Höhe, bissle Seite, bissle Quer und alles ist gut.

Bissken mehr Gas und er zieht super nach oben, Gas etwas raus und sinken lassen.

Hier noch zwei Bilder vom jetzigen Landegestell.


Ein "Bein"


Landungen auf der Wiese bei dem Wind war relativ einfach, möcht sagen, Butterweich abgesetzt.

Jetziges Fluggewicht, 1371gr.


Gruss vom Michi


Auf die Ohren!

 
Nebelspinne
Admin
Beiträge: 87
Registriert am: 20.01.2011


RE: Quadrocopter NQx-613 oder Mars-1

#3 von Nebelspinne , 22.11.2012 18:01

Bin vorhin gegen 1600 zwei Akkus mit dem Quadro leeren gewesen.
Wetter war bestens, Sonne schien, blauer Himmel und etwa 2bft Wind, in Böen um 3bft.

Meine #3er KC nimmt nicht mehr alles auf, schaltet einfach ab, eigentlich wars warm, 6°C.

Hab dann hier mal ein Onboard-Filmchen aus zwei Videos erstellt.


Gruss vom Michi


Auf die Ohren!

 
Nebelspinne
Admin
Beiträge: 87
Registriert am: 20.01.2011


RE: Quadrocopter NQx-613 oder Mars-1

#4 von Nebelspinne , 24.11.2012 12:40

Nun auch Nachtflugtauglich ;]


Gruss vom Michi


Auf die Ohren!

 
Nebelspinne
Admin
Beiträge: 87
Registriert am: 20.01.2011


RE: Quadrocopter NQx-613 oder Mars-1

#5 von Nebelspinne , 11.12.2012 19:16

Letztens, als der Schnee kam...


Gruss vom Michi


Auf die Ohren!

 
Nebelspinne
Admin
Beiträge: 87
Registriert am: 20.01.2011


   

**
Senderpult-Bau Futaba FX-20

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen